www.rofaro.ch Rofaro GmbH
Villmergerstrasse 12
5619 Büttikon
Telefon 079 535 12 13
 
free templates joomla
 

Was ist eine Vollentsalzung und wie funktioniert sie?

Die in unserem Wasser befindlichen Ionen unterscheiden wir zwischen den positiv und den negativ geladenen Ionen.

Die positiv geladenen Ionen bezeichnet man als Kationen.
Diese Kationen z.B. Calcium, Magnesium und Kalium, werden vom Kationenaustauscher gegen Wasserstoffionen (H+ -Ionen) austauscht.

Die negative geladenen Ionen bezeichnet man als Anionen.
Anionen sind zum Beispiel Chlorid, Nitrat und Phosphat.
Der Anionentauscher tauscht Anionen gegen Natriumionen (OH- -Ionen).

Betrachtet man das ganze zusammen wird aus den H+ -Ionen und den OH- -Ionen nichts anderes als reinstes Wasser H2O.
Die Kapazität des Vollentsalzers wird in Härtelitern (HL) angegeben.
Ein Vollentsalzer mit 1 Liter Harzvolumen verfügt über eine Aufnahmekapazität von 4500 HL, dass entspricht bei einer Wassergesamthärte (GH) von 15° Wasserausbeute von ca. 300 Liter vollentsalztem Wasser.

Rechnung:
4500 HL / 15° GH = 300 Liter VE Wasser

Nachdem der Vollentsalzer erschöpft ist, kann dieser immer wieder regeneriert werden.

Dies gilt jedoch nur für die 2 Säulen Vollentsalzer, da bei dem Mischbettfilter die beiden Harze gemischt sind.

Die Lebensdauer der Harze beträgt ca. 10 Jahre.
Regeneriert wird der Kationenaustauscher mit einer ca. 8%-igen Salzsäurelösung (HCI) und der Anionenaustauscher mit einer 3- bis 5 %-iger Natronlaugelösung (NaOH)
Regenerieren das heißt man muss wieder die H+ - und die OH- -Ionen in die Vorratskammern der Kunstharzkügelchen packen und die in den Harzkügelchen eingelagerten Na+ -, Mg+ -, Cl- -Ionen wieder herausholen. Kurz gesagt die H+ -Ionen führt man durch Salzsäure (HCl) und OH- -Ionen durch Natronlauge (NaOH) hinzu.

Vorteile eines Vollentsalzers

sofort gebrauchsfähig
große Wassermengen in kürzester Zeit
sehr gute Wasserqualität
lange Lebensdauer 10 Jahre und mehr 
kein Abwasser
Silikat Aufnahme zu 99.9% (beim stark basischen Anionenaustauscher)
Hohe Wirtschaftlichkeit
Die im Handel für die Aquaristik angebotenen Umkehrosmoseanlagen haben den Nachteil, dass diese viel Wasser verbrauchen, die in den Abfluss laufen und nicht verwendet werden können.
Eine Umkehrosmoseanlage funktioniert wie ein ultrafeines Sieb. Das Leitungswasser wird gegen eine Membran gedrückt, durch das nur reines Wasser kommt. Die überflüssigen Stoffe fließen mit dem Spülwasser in den Abfluss. Das Spülwasser ist notwendig damit die Membrane nicht sofort verstopft.


 Zwei Säulen Vollentsalzer. Harze können regeneriert werden.

 Ein Säulen Vollenstalzer. Mischbettharz kann nicht regeneriert werden. 

 Anschlüsse und Schnellentlüfter