www.rofaro.ch Rofaro GmbH
Villmergerstrasse 12
5619 Büttikon
Telefon 079 535 12 13
 
free templates joomla
 

Interne Erhaltung der Wasserqualität

Die Hauptursache für eine fortschreitende Verschlechterung der Wasserqualität liegen in der Ausscheidungen der Stoffwechselprodukte der Tiere und in der Zersetzung von Futterresten. Der Zerfall abgestorbener Pflanzenteile und die Verwesung toter Tiere tragen ebenfalls dazu bei. Hydrogenkarbonat, Eiweissstoffe und in der Folge mikrobiologischer Prozesse über die Zwischenstufen Ammoniak und Nitrit letztlich entstandenes Nitrat mindern die Wassergüte. Diese Vorgänge im Aquarium sind teilweise mit unliebsamen pH-Wert-Änderungen verbunden. Weiterhin werden beim Abbau pflanzlicher Stoffe Huminsäuren freigesetzt, die neben einer Senkung des pH-Wertes dem Wasser eine Gelb-Grün-Färbung verleihen. 
Im Regelfall sind unsere Aquarien mit vielen Fischen besetzt, so das die von der Natur praktizierte Selbstreinigung des Wassers, die alle Vorgänge weitgehend im Gleichgewicht hält, keine nennenswerte Rolle spielen kann. Der Aquarianer muss desshalb in dieses Ungleichgewicht eingreifen und so eine Verminderung der Wassergüte verhindern.

Eine einfache und wirkungsvolle Methode, ein gesundes Wasser beizubehalten, ist der Teilwasserwechsel. Der Zeitraum zwischen den Wasserwechsel lässt sich um einiges verlängern, wenn z.B Lewatit Ionenaustauscher eingesetzt werden.

Entfernung der Stoffwechselprodukte
Hierfür eignet sich der Anionenaustauscher Lewatit MP600, den man ähnlich wie Aktivkohle als Filtermaterial einsetzen kann. Dem Ionenaustauscher ist dabei ein wirksamer mechanischer Filter wie z.B. feine Filterwatte vorzuschalten. Lewatit MP600 bindet Hydrogencarbonat, Nitrit, Nitrat und Huminsäuren. Die säurepuffernd wirkenden Hydrogencarbonat-Ionen werden mengenmässig so klein gehalten, dass sich durch die freie Kohlensäure der für die Süsswasserfische im allgemeinen wünschenswerte pH-Wert 6-7 von alleine einstellt.
Gleichzeitig lässt sich damit der Nitratgehalt des Aquariumwassers innerhalb weniger Stunden auf 0 senken und über Monate so halten.

Wenn man die Huminsäure nicht entfernen möchte, was z.B. in Diskusbecken erwünscht ist, kann Lewatit M600 eingestezt werden.

Eine Behandlung von saurem Torfwasser mit MP600 ist demnach nicht sinnvoll.

Beide Anionenaustauscher können mit Salzwasser regeneriert werden und können so über sehr lange Zeit verwendet werden.